CED

 

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronische entzündliche Darmerkrankungen auch CED abgekürzt.

Diese Erkrankungen brauchen eine lebenslange Betreuung , auch wenn oft lange Jahre keine Beschwerden auftreten können. Typische Beschwerden sind Bauchschmerzen, Durchfälle und Blut im Stuhl.

Die Diagnose wird dann durch verschiedene Untersuchungen im Labor, Ultraschall und mit Hilfe der Darmspiegelung festgestellt.  Gegebenfalls kommen weitere Untersuchungen wie Röntgen und eine Magenspiegelung hinzu.

Wenn die Diagnose sicher ist, werden wir mit Ihnen die Möglichkeiten der Behandlung besprochen.
In unserer Praxis können wir Ihnen durch die langjährigen Erfahrungen und Weiterentwicklungen auch alle Formen der medikamentösen Therapie angeboten, für die eine Spezialisierung notwendig ist.  Zusätzliche werden bei Bedarf unterstützende Maßnahmen wie Psychotherapie, Ersatz von Nährstoffen oder Physiotherapie veranlasst.

Ziel ist es die Symptome auf eine Mimimum zur reduzieren und eine gute Lebensqualität zu erreichen Dabei geht es in der Betreuung unserer Patienten auch um die Therapieanpassung, Überwachung möglicher Therapienebenwirkungen und um  die Behandlung, mit der Grunderkrankung verbundener Folgezustände.

Dabei arbeiten wir eng mit Ihrer/m Hausärztin/-arzt, und wenn erforderlich mit erfahrenen Chirurgen und Kliniken zusammen. Wir sind Partner der DCCV, der deutschen Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Unsere Mitarbeiterinnen werden als CED-Fachkräfte regelmäßig auf dem Gebiet der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen geschult.
Sie kennt die Krankheitsbilder Morbus Crohn und Colitis ulcerosa genau. Sie sind oft Ihr erster Ansprechpartner an der Anmeldung und geben Ihnen Auskunft über die Medikamenteneinnahme und regelmäßige Kontrolltermine. Durch eine regelmäßige Kontrolle können frühzeitig akute Schübe erkannt und rasch aufgefangen werden.